Wir trauern um

Andreas Rastl (64)

* 18.03.1957 30.03.2021

Urnenbeisetzung
Ort: Achenkirch

Kondolenz verfassen:

Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: office@derbestatter.at Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: Link

Kondolenzbuch Einträge:

Andreas Rastl


Kondolenzbuch

† 30.03.2021

Fabienne Kröll (geb Edenhauser):

Liebe Conny, ich möchte dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen-diese furchtbare Nachricht hat mich sehr betroffen gemacht. Auch wenn ich Andi schon lange nicht mehr gesehen habe, so ist mir sein Tod doch nahe gegangen. Ich fühle mit dir und deiner Familie und wünsche euch für diese schwere Zeit all die Kraft, die ihr braucht. Möge das Licht der Erinnerung tröstend in diese dunklen Tage leuchten, Fabienne
Geschrieben am 08.04.2021 um 20:41

CF-TEAM:

Der Brückenbauer „Du hast einen schönen Beruf“, sagte das Kind zum alten Brückenbauer, „doch es muss schwer sein, Brücken zu bauen“. „Wenn man es gelernt hat, ist es leicht“, sagte der alte Brückenbauer, „es ist leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen. Die anderen Brücken sind sehr viel schwieriger, die baue ich in meinen Träumen“. „Welche anderen Brücken?“ fragte das Kind. Der alte Brückenbauer sah das Kind nachdenklich an. Er wusste nicht, ob es verstehen würde. Dann sagte er: „Ich möchte eine Brücke bauen von der Gegenwart in die Zukunft. Ich möchte eine Brücke bauen von einem zum anderen Menschen, von der Dunkelheit in das Licht, von der Traurigkeit zur Freude. Ich möchte eine Brücke bauen von der Zeit zur Ewigkeit über alles Vergängliche hinweg“. Das Kind hatte sehr aufmerksam zugehört. Es hatte zwar nicht alles verstanden, spürte aber, dass der alte Brückenbauer traurig war. Weil es ihm eine Freude machen wollte, sagte das Kind: „Ich schenke Dir meine Brücke“. Und das Kind malte für den Brückenbauer einen bunten Regenbogen. (Verfasser unbekannt) Liebe Cony, lieber Patrick mit Familien, wir wünsche euch viel Kraft für die kommende schwere und "leere" Zeit und vor allem einen großen bunten Regenbogen..... Euer CF-TEAM
Geschrieben am 07.04.2021 um 09:28

Manfred u. Maresi Kiederer:

Die Brücke der Trauer Lange stand ich vor der schmalen Holzbrücke, die sich mit ihrem sanften Bogen spiegelte. Es war eine Brücke zum Hin- und Hergehen, hinüber und herüber. Einfach so, des Gehens wegen und der Spiegelungen. Die Trauer ist ein Gang hinüber und herüber. Hinüber, dorthin, wo der andere ging. Und zurück, dorthin, wo man mit ihm war Alle die Jahre des gemeinsamen Lebens. Und dieses Hin- und Hergehen ist wichtig. Denn da ist etwas abgerissen. Die Erinnerung fügt es zusammen, immer wieder. Da ist etwas verloren gegangen. Die Erinnerung sucht es auf und findet es. Da ist etwas von einem selbst weggegangen. Man braucht es. Man geht ihm nach. Man muss es wiedergewinnen, wenn man leben will. Man muss das Land der Vergangenheit erwandern, hin und her, bis der Gang über die Brücke auf einen neuen Weg führt (Jörg Zink) Liebe Cony, Lieber Patrick! Es ist für uns immer noch so unbegreiflich und trotzdem gibt es keine Antwort. Der gr. Trost ist, er ist bei euerem geliebten Mädl und beide werden nun in Zukunft auf euch aufpassen . Lieber Andy, die wünschen wir eine gute letzte Reise. Halt a bissl über uns alle deine schützende Hand! Wenn wir leider auch nicht dabei sein können möchten wir euch auf diesem Weg unser inniges Beileid aussprechen. In tiefer Verbundenheit, Manfred und Maresi
Geschrieben am 07.04.2021 um 09:24

Franziska Ulm:

Liebe Conny, ich wünsche dir für diese schwere Zeit viel Kraft und Trost in dem einen Gott /Jesus der das Leben gibt und es nimmt. Die Hoffnung unsere Lieben in der Ewigkeit wiederzusehen, gibt Kraft und Zuversicht. Fühl dich umarmt wir denken im Gebet an dich. Deine Cousine Franziska mit Familie
Geschrieben am 04.04.2021 um 15:01

Marianne Schuhfleck:

Liebe Cousine Conny. Wir sind sehr betroffen von der Nachricht! Wenn die Zeit vollendet ist und ein lieber Mensch von uns geht, verliert die Sonne Ihre wärmenden Schein und wir trauern in der Dunkelheit dieser lichtarmen Tage. In stiller Anteilnahme Marianne u Pauli
Geschrieben am 03.04.2021 um 21:15

Monika Kronberger:

Der Platz wo du einst warst ist leer, ob wir dich rufen, ob wir weinen, vom fernen Ort kehrst du nicht mehr. Doch geht mit uns auf allen Wegen dein liebes Bild, den stiller Segen! Liebe Conny, lieber Patrick und Familie, mein aufrichtiges Beileid in dieser so schweren Zeit, viel Kraft, Stärke und Zuversicht, fühlt euch umarmt, Monika
Geschrieben am 03.04.2021 um 10:11

Sattler Maria,Maurach:

Liebe Conny, Menschen,die wir lieben,bleiben für immer,denn sie haben Spuren in unserem Herzen hinterlassen! Wir kennen uns nicht so gut,aber ich fühle in diesen Stunden so sehr mit dir,weil ich genau weiss,wie es dir jetzt geht,da ich vor fast genau einem Jahr auch meinen geliebten Mann verloren habe. Man findet schwer Worte des Trostes und dennoch wünsche ich dir Alles,alles erdenklich Gute,viel Kraft und das du trotz der Trauer niemals die Hoffnung verlierst! Natürlich auch Deiner Familie. Alles Liebe, Maria
Geschrieben am 02.04.2021 um 16:26